Zum Fallschirmspringen Handschuhe tragen, um die Hände zu schützen

Handschuhe FallschirmspringenWenn beim Fallschirmspringen Handschuhe getragen werden, liegt das nicht nur daran, dass es in den höheren Luftlagen sehr kalt ist. Natürlich schützen die Thermohandschuhe auch vor Kälte – sie sorgen aber auch dafür, dass sich Fallschirmspringer nicht an Gurten und Leinen verletzen, mit denen sie hantieren. Wenn Sie schone einmal über einen längeren Zeitraum Seile und Schnüre in den bloßen Händen gehalten haben, die unter Zug standen oder an denen gerissen wurde, können Sie nachvollziehen, wie schmerzhaft das sein kann. Die Haut leidet und wird abgerieben, Schwielen und Risse bilden sich, es tut einfach weh. Beim Fallschirmspringen Handschuhe zu tragen macht also durchaus Sinn, solange die gut sitzen.

Verschiedene Modelle

Beim Fallschirmspringen können Sie im Prinzip jeden Handschuh tragen, der thermische Isolation bietet, wasserdicht ist und fest an der Hand sitzt. Es müssen keine speziellen Fallschirmspringen Handschuhe sein. Bei den Handschuhen wird zwischen Fäustlingen und Fingerhandschuhen unterschieden, die Modelle für Herren und Damen unterscheiden sich in erster Linie in der Größe. Die Schnitte sind bei den Handschuhen weitgehend gleich. Fallschirmspringer Handschuhe zeichnen sich durch einen langen Schaft am Handgelenk aus, der unter Jacken befestigt werden kann. Das Bündchen am Handgelenk sitzt recht straff, damit der Handschuh nicht rutschen kann, und viele Modelle haben an dieser Stelle einen zusätzlichen Gurt, der mittels Klettverschluss eng angezogen werden kann. Die Handschuhe sind aus winddichtem, wasserfestem Material gefertigt und entweder sehr leicht oder etwas schwerer und beheizbar. Wenn Sie Probleme mit kalten Fingerspitzen haben, sind beheizbare Modelle optimal.

Unterschiedliche Materialien

Je nach Modell sind die Fallschirmspringer Handschuhe entweder komplett aus modernen Materialien wie Gore Tex gefertigt, oder aus Leder mit entsprechendem Innenfutter. Beides hat Vor- und Nachteile: Leder fühlt sich auf der Haut besser an, ist haltbar und strapazierfähig, hält aber nicht so warm wie die unterschiedlichen High Tech Kunststoffe, und es weicht auch bei guter Pflege irgendwann durch. Leder ist nie komplett wasserdicht. Mit Handschuhen aus eher dünnen Materialien haben Sie viel Gefühl für die Leinen, was beim Entwirren beispielsweise von Vorteil ist, dicke Handschuhe halten dafür mehr Wärme.

Bildquelle: w.r.wagner  / pixelio.de