Fallschirmsprung in Spanien

Fallschirmsprung in SpanienWasser und Wellen aus den Wolken bewundern: Optische Vielfalt von oben betrachtet

Fast wie ein fein ziseliertes Schachbrett, dessen Spielfelder durch in der Sonne glitzernde kleine Kanäle begrenzt werden, zeigt sich der moderne Ferien- und Wassersportort Empuriabrava aus der Luft. Die mit rund 5000 Schiffsanlegeplätzen größte Marina Europas weist alleine über 30 Kilometer gitterförmig angelegte befahrbare Kanäle auf. In dem ab 1964 errichteten Ortsteil der zwei Kilometer entfernten katalanischen Kleinstadt Castelló d’Empúries in der Provinz Girona ca. 140 Kilometer nördlich von Barcelona leben heute fast 8000 Einwohner. Wer hier an der Felsküste des Golfes von Rosas zwischen dem Cap de Creus und der Bucht von Riells mit einem Fallschirmsprung in Spanien durch die Lüfte schwebt, weiß vor lauter landschaftlichen Eindrücken zunächst meist erst mal gar nicht, wohin er seinen angenehm überraschten Blick wenden soll.

Fauna und Flora der Lagune wie die dort lebenden Vögel erleben: Das Naturparadies

Das tiefe Blau des Meeres begrenzt vom sichelförmig geschwungenen Strand samt der weißen Häuser inmitten der grünen und braunen Felder und Anbauflächen zu Fuße der schroffen Abhänge ergeben eine geradezu majestätische geografische Gesamtkomposition. Wie zwei sich windende große Schlangen münden hier auch die beiden Flüsse Fluvià und Muga parallel ins Mittelmeer. Zwischen diesen befindet sich die weitläufige und abwechslungsreiche Lagune des knapp 5000 Hektar großen Naturschutzgebiets „Parc Natural dels Aiguamolls de l’Empordà“. Weltberühmt für seine riesige Vielfalt an dort alljährlich rastenden Weißstörchen und Wasservögeln, kann man in diesem Paradies für Ornithologen zusätzlich sogar Herden von schneeweißen Camarguepferden bei einem Fallschirmsprung Spanien von oben bewundern. Das zweitgrößte Feuchtgebiet Kataloniens wird außerdem wird von unzähligen Ottern, Wieseln, Iltissen, Dachsen, Füchsen, Wildkatzen, Hirschen, Kaninchen und Wildschweinen bevölkert.

Das europäische Mekka der Fallschirmspringer: Der Weltrekordort Empuriabrava

Doch nicht nur Tiere schätzen die Gegend als Lebensraum, auch Fallschirmspringern aus aller Herren Länder ist der bei Wassersportlern ebenso beliebte Ferienort als Standort des „Aeródromo de Ampuriabrava“ schon seit den 1970er Jahren ein vertrauter Begriff. Was seinerzeit als Zeitvertreib von einigen wenigen Enthusiasten des Luftsports begann, hat sich im Laufe der Jahrzehnte zum größten europäischen Treffpunkt der „Sprungszene“ entwickelt. Alleine zwischen 1985 und 2003 konnte die knapp 40 Hektar große Anlage in Empuriabrava eine Million Absprünge verzeichnen. Für diesen damaligen Weltrekord verlieh die katalanische Regionalregierung der Stadt Castelló d’Empúries den Titel einer offiziellen touristischen Sportdestination für das Fallschirmspringen. 2013 konnten bereits zwei Millionen Sprünge gemeldet werden, angesichts der ungebrochenen Nachfrage sowie der anhaltenden Attraktivität und Popularität der mit dem Pkw gut zu erreichenden Anlage wird sich an diesem Aufwärtstrend des Fallschirmspringens in Spanien und Empuriabrava auch in Zukunft vermutlich nichts ändern.

Beim ersten Mal sollte man sich am besten begleiten lassen: Zu zweit der Erde entgegen

Über entsprechend viel Erfahrung und Expertise bezüglich des Fallschirmspringens verfügt man also im „Skydive Empuriabrava“, seit 1989 wurden dort auch schon diverse internationale Profiwettbewerbe ausgetragen. So beispielsweise der Worldcup in den Jahren 1994 und 2002, seit 2014 hält man neben vielen anderen Weltrekorden außerdem denjenigen mit den meisten aufeinanderfolgenden Tandemsprüngen pro Stunde (14). Doch nicht nur „Fallschirmfanatiker“ finden jedes Jahr von Neuem Gefallen an und in Empuriabrava, auch Anfänger und Einsteiger können sich hier vertrauensvoll in professionelle Hände für ihren ersten Sprung aus den Wolken begeben. Gerade der Tandemsprung mit einem geschulten Tandem-Master empfiehlt sich dabei als „Feuerprobe“, mit seiner Unterstützung und Kontrolle kann man den Sprung aus rund 3.000 bis 4.000 Meter Höhe völlig sorgenfrei genießen. Günstige Flugverbindungen nach Empuriabrava bestehen direkt ab Memmingen über Girona sowie von allen großen deutschen Flughäfen via Barcelona.

Bildquelle: Ralf Fischer  / pixelio.de