Ausrüstung zum Fallschirmspringen

Ausrüstung FallschirmspringenWelche Ausrüstung braucht man zum Fallschirmspringen?
Fallschirmspringen übt auf viele Menschen eine unglaubliche Faszination aus. Die Höhe beim Absprung, der Freie Fall, das langsame Absinken mit dem Schirm und nichts als sehr viel Luft unter den Beinen – das ist etwas ganz Besonderes, und nicht jeder traut sich das zu. Wer Fallschirmspringen als Sport betreiben will braucht eine eigene Ausrüstung.

 

An der Ausrüstung hängt das Leben
Zum Fallschirmspringen wird zuerst einmal passende Kleidung benötigt, die den Wind vom Körper abhält, wärmt und trotzdem für den Sport flexibel genug ist. Ein spezieller Anzug ist nicht vorgeschrieben. Es gibt auch Anhänger des Nacktspringens, aber hinsichtlich der Temperaturunterschiede zwischen 4.000 m Höhe und dem Boden sollte man vielleicht nicht unterschätzen.

Der Fallschirm wird benötigt, und darüber hinaus die Sicherheitsausrüstung. Dazu gehören der Reservefallschirm, passendes Gurtzeug, ein Höhenmesser, ein Öffnungsautomat und ein Schutzhelm. Letztere beiden Ausrüstungsgegenstände sind in Deutschland Pflicht, in anderen Ländern sieht das anders aus. Alles, was über die genannten Gegenstände hinaus geht, ist nicht unbedingt erforderlich, kann aber erheblich zum Komfort und zur Sicherheit beitragen. Dazu gehören der Nierengurt, Bandagen für die Sprunggelenke und Knieschützer. Eine Sprungbrille, eine Helmkamera und einen akustischen Höhenwarner braucht man nicht unbedingt, aber der Sport soll Spaß machen – verzichten muss man darauf nicht.

 

Schirm selber packen, Reservefallschirm fachmännisch verpackt
Es reicht nicht aus, die Ausrüstung einfach nur zu besitzen – man muss auch wissen, wie man damit umgeht. Es gehört zum guten Ton, den Fallschirm selbst zu packen, den Reservefallschirm aber professionell verpackt zu haben. Das zugehörige Gurtzeug muss selbstverständlich mit allen benötigten Auslösemechanismen versehen sein. Bei der Ausrüstung zahlt es sich aus, auf gute Qualität zu achten, die Pflegehinweise der Hersteller zu beachten und sich immer gut um die einzelnen Gegenstände zu kümmern. Gurtzeug braucht Pflege, ein Schirm will sorgsam behandelt werden – die Ausrüstung ist nicht ganz kostengünstig, und gut gepflegt hält sie einfach länger. Abgesehen davon ist das auch ganz einfach eine Frage der Sicherheit. Eine ungepflegte, schadhafte oder unvollständige ist nicht einfach unschön, sondern lebensgefährlich.

 

Aus was bestehen Fallschirm und Gurtzeug?
Das Gurtzeug ist generell für eine Belastung von mehreren Tonnen ausgelegt und mit einer speziellen Stichtechnik vernäht, die auch höchster Beanspruchung standhält. Die Gurte sind aus UV-beständigem Polyester gefertigt. Anders die Fangleinen, die einen Kern aus Kevlar oder Polyethylen haben und nur mit UV-beständigem Polyester verkleidet sind. Der Fallschirm selbst besteht aus einem hauchdünnen Nylongewebe, genauso wie der Reservefallschirm. Das ist sehr haltbar und langlebig, aber irgendwann muss auch der Schirm ersetzt werden. Ausrangierte Fallschirme sind ein herrliches Spielzeug für Kinder, die sich darunter verstecken, die den Schirm im Kreis anfassen und wirbeln lassen, die darunter Fangen spielen und das Material zum Basteln verwenden …

 

Bildquelle: ba1969 / freeimages.com